Wir korrigieren/lektorieren deine
Masterarbeit

Ziele

Zweck

Rechtliches

Aufbau

Recherche

Betreuung

Qualität 

Beurteilung

Nutzen

Die Masterarbeit bildet gemeinsam mit einer mündlichen Prüfung den Abschluss eines Masterstudiums. Ihre Ziele und ihr Zweck sind der Nachweis der Fähigkeit, eine wissenschaftliche Fragestellung selbstständig zu bearbeiten. Der Aufbau ist im Wesentlichen durch das Abstract, das Inhaltsverzeichnis, den Textteil sowie ein umfassendes Literatur- und Quellenverzeichnis gekennzeichnet. Es werden vom Studierenden komplexe Recherchekenntnisse erwartet. Eine intensive Betreuung durch einen Professor/eine Professorin findet statt und ist gerade bei einer Masterarbeit von großer Bedeutung. Die Qualität hängt maßgeblich von genereller wissenschaftlicher Textkompetenz, elaborierter Quellenarbeit sowie der Umsetzung eines konkreten Forschungsinteresses ab. Eine gute Masterarbeit kann bereits den Beginn einer wissenschaftlichen Karriere markieren. Häufig erhalten Studierende aufgrund ihrer qualitativ hochwertigen Masterarbeiten überhaupt erst einen Studienplatz als Doktoranden. Gerade aber auch der für jeden persönlich hohe Stellenwert einer Masterarbeit macht eine möglichst sorgfältige Umsetzung zwingend notwendig, deshalb sollte eine professionelle Textkorrektur und eventuell ein Lektorat bei einer Masterarbeit selbstverständlich sein!
Diplomarbeit 

Ziele

Zweck

Rechtliches

Aufbau

Recherche

Betreuung

Qualität 

Beurteilung

Nutzen

Eine Diplomarbeit bildet gemeinsam mit einer mündlichen Diplomprüfung den Abschluss eines Diplomstudiums. Diplomstudien werden generell immer seltener, da die meisten Studiengänge mittlerweile aus Bachelor- und Masterstudium bestehen. Während man ein Masterstudium mit einem "Master" abschließt, erwirbt man mit dem Diplomstudium z.B. den Titel "Magister" oder auch "Diplomingenieur". Betreuung, Recherche, Aufbau und Wertigkeit einer Diplomarbeit sind denen einer Masterarbeit sehr ähnlich. Der Abschluss eines Diplomstudiums berechtigt ebenfalls zur Aufnahme einer Doktoratsstudiums. Die Beurteilungskriterien zielen auf die Überprüfbarkeit wissenschaftlicher Schreibkompetenz, wissenschaftlicher Arbeitstechniken sowie die intensive Bearbeitung einer definierten Forschungsfrage ab. Hinsichtlich Umfang und Seitenzahl gibt es teils große Unterschiede zwischen den einzelnen Fachbereichen, üblicherweise ist eine Diplomarbeit jedoch zwischen 80 und 120 Seiten lang. Auch hier gilt: Die Textlänge bestimmt nicht die Qualität, nur der Inhalt tut dies!
Dissertation (Doktorarbeit)

Ziele

Zweck

Rechtliches

Aufbau

Recherche

Betreuung

Qualität 

Beurteilung

Nutzen

Die Dissertation ist formal die letzte Stufe wissenschaftlicher Ausbildungswege. Ihr Zweck ist ganz klar die selbstständige Erforschung eines Themas mit dem Ziel wissenschaftlicher Erkenntnis. Dies kann zum Beispiel die Entwicklung neuer Modelle, die Prägung neuer wissenschaftlicher Begriffe oder die Realisierung anderer für die Wissenschaft relevanter Ziele sein. Der Aufbau ist meist sehr umfangreich, besteht in der Regel aus theoretischen und praktischen Teilen, auch komplexe empirische Erhebungen finden sich in Dissertationen häufig. Recherche und Umsetzung dauern in der Regel mehrere Jahre. Die Qualität einer Dissertation entscheidet ganz maßgeblich über zukünftige Einstellungschancen im wissenschaftlichen Betrieb. Der Nutzen einer Dissertation in Verbindung mit dem positiven Abschluss des Rigorosiums (mündliche Verteidigung der Dissertation) ist einerseits die Berechtigung sich später zu habilitieren und Uni-Professor zu werden, aber andererseits vor allem der große Stolz "Doktor" zu sein. Zahlreiche Dissertationen werden direkt von wissenschaftlichen Verlagen in Buchform veröffentlicht, was dem Dissertanten einen direkten Einstieg in die scientific community ermöglicht. Gerade deshalb sind sprachliche Korrektheit und stilistische Sicherheit bei einer Dissertation selbstverständliche Qualitätskriterien.